Mini-Rannasee-Camp 2021

Ministranten im Rannasee-Camp. Der Pandemie trotzen, Natur erleben, die Wildnis spüren, Lagerluft schnuppern. Das dachten sich die Ministranten der Innstadt Passau und machten sich dieses Jahr auf zum Rannasee-Camp. Dort angekommen, waren Sie alleine auf sich gestellt und warteten auf den Einlass in das Zeltdorf. Aber die Innstadt Minis hatten einen Ball mit im Gepäck. So wurde kurzerhand ein Fußballturnier auf höchsten Mini-Niveau und ganz viel „emozioni“, mit Pater David im Sturm, ausgetragen.

Der Platzwart entschuldigte sich für das lange Warten mit einem Kasten Spezi, ein Hoch auf Jakob Höfler! Nachdem der Lagerrat gewählt und das Banner kunstvoll von den Minis angefertigt war, wehte die Innstadt-Ministranten-Fahne hoch über dem Lagertisch. Mit Abenteuerlust im Gepäck ging es ab zum Rannasee, Sonne und knackige 22°C Außentemperatur bremsten die tapferen Mini-Mädels und –Jungs nicht und so sprangen alle in den See, um sich abzukühlen oder besser gesagt aufzuwärmen. Gestärkt durch Claudias und Lenas Spitzenküche wurde fleißig Holz für das Lagerfeuer gesägt. Als es dämmerte machten sich die Minis auf, die nähere Wildnis um den See mit Fackeln zu erkunden und wilden Tieren aufzulauern. Die Freude war groß, als wir tatsächlich alle wieder zurück zum Lager fanden.

Stolz über die heldenhaften Mini-Taten sangen wir bei Stockbrot am, durch die Fackeln entzündeten, Lagerfeuer ein Hoch auf das Ministrantenleben und ließen in gallischer Manier den Abend ausklingen. Nur die Partyhungrigen ließen nicht locker und feierten im Camp die Nacht durch.

Mini-Wildnis-Camp am Rannasee 2021

Aufstehen ist doch für echte Minis kein Problem und so ging es nach einem kräftigen Frühstück früh los, das Lager zu schrubben und zu putzen. Voller Tatendrang ging es auf, die Grenzregion am Rannasee zu entdecken und so trieb es zum Hammerwirt, der bekannten Brathendlstation in Kappl. Gut gesättigt ging es für die Minis durch teils steiles Gelände zurück zum Camp, auf der die Rückrunde des Fußballturniers wartete. Bestens gelaunt und mit vollgetankter Lebensfreude ging es für die vierzehnköpfige Mannschaft zurück zur Basis, dem Pfarrzentrum St. Gertraud in der Passauer Innstadt. Danke an den Organisator Christian Schober und ein Hurra auf die „Innstadt Minis“, denn die sind spitze! Bis zum nächsten Event! Mehr Infos zu den Innstadt-Ministranten auf www.pfarrei-innstadt.de/gemeinschaften/ministranten/  [Christian Schober]

Oktober 2021

Kalender

  • 34
  • 18
  • 1.371
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X